Curriculum Vitae2016-12-08T07:29:45+00:00
Prof. Edit Seidl
Prof. Edit Seidl | Postfach 1415 | 8021 Zürich | Kontakt

Curriculum Vitae

Edit Seidl (1947) ist Andragogin und seit rund 35 Jahren im Bildungswesen aktiv. Von 1998 bis 2007 war sie Vizepräsidentin des Schulrates der Zürcher Hochschule Winterthur. Als Eigentümerin führt sie die CONNECT CONSULTING AG, die auf Dienstleistungen für Verbände spezialisiert ist und diese u.a. in der Umsetzung des Berufsbildungsgesetzes unterstützt. Im Bereich der Bildungspolitik war sie aktiv am Vernehmlassungsprozess und anschliessend in der Umsetzung des seit dem Jahre 2004 in Kraft getretenen Berufsbildungsgesetzes auf nationaler Ebene in verschiedenen Gremien aktiv.

Nach ökonomischen Grundstudien in der Schweiz und im Ausland sowie umfassender Weiterbildung in Methodik und Didaktik legte sie ihre beruflichen Schwerpunkte auf die Erwachsenenbildung (Adragogik) und das Marketing. Als Mitbegründerin der Oekreal-Management-Zentren und der Graduate School of Business Administration Zurich zeichnete sie als Direktorin während 17 Jahren verantwortlich für Product Development, Marketing, Studienberatung und Bildungspolitik. Parallel dazu gründete sie in Winterthur das Pädagogische Förderstudio, das sie einige Jahre später durch ein Management-Buy-Out in die Hände eines erfahrenen Fachlehrers legte. Im Anschluss daran baute sie im damaligen Schweizerischen Bankverein eine konzerneigene Consulting- und Schulungsunternehmung auf und leitete diese. In diese Zeit (1993) fällt ihre breit angelegte Studie über Aufbau und Wirkungsweise des Response Advertisings in zwanzig Branchen. Nach der Berufung in die Bank Prokredit führte sie dort die Bereiche Ausbildung, Qualitätsmanagement und Werbung/Direct Marketing. Ihre berufliche Neugier, Freude an der Herausforderung und Begeisterung für die Technik führte sie 1998 in die Geschäftsleitung des Schweizerischen Technischen Verbandes Swiss Engineering, wo sie als Bildungsverantwortliche u. a. das Nachdiplomstudium Wirtschaftsingenieur gemeinsam mit Fachhochschulen aufbaute und im Markt einführte. Während rund sechs Jahren leitete sie bis 2007 den Bildungsbereich des Branchenverbandes suissetec: In einem erfolgreichen Reformprojekt führte sie die Modularisierung der höheren Berufsbildung in den Berufen der Gebäudetechnik ein, implementierte einen allgemeinverbindlichen Berufsbildungsfonds nach Art. 60 BBG und begleitete die Arbeitsgruppen in der Neuausrichtung und Überarbeitung der Bildungsordnungen im Rahmen des neuen Berufsbildungsgesetzes. Seit 2007 wirkt sie in der Anwaltskanzlei Prof. Giger & Partner als Konsulentin mit.

Edit Seidl blickt auf eine breite Lehr- und Coachingerfahrung in Marketing, Kommunikation und Rhetorik (u.a. für Juristen an der Universität Zürich) zurück. Während neun Jahren engagierte sie sich als Vizepräsidentin des Schulrates der neu gegründeten Fachhochschule Zürcher Hochschule Winterthur. Z. Zt. amtet sie als Präsidentin der Arbeitsgemeinschaft für Konsumentenrechtsberatung KRB, als Vorstandsmitglied der SGO Ständige Schweizerische Schiedsgerichtsorganisation, als Stiftungsrätin der Johann Wolfgang v. Goethe-Stiftung, Basel u.a.m.

Im Juni 2003 wurde Edit Seidl in Wien durch das Österreichische Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur der Professorentitel im Fach Erwachsenenbildung (Andragogik) verliehen.

Zum 60. Geburtstag wurde sie mit einem Liber amicorum mit Geleitwort von Bundesrätin Doris Leuthard geehrt: Berufsbildung im Lichte der neuen Gesetzgebung, Hrsg. Rolf Dubs/Hans Giger/Moritz W. Kuhn/Ursula Renold/Herbert Schambeck/Helmut F. Skala/Pierre Triponez/Hugo Tschirky, Zürich 2007 (s. Landbote vom 3.12.2008 und Landbote vom 21.1.2009)